Der Aha-Effekt ist das, was seine Geschichten ausmacht. 1974 im ostwestfälischen Verl geboren, hat Emlin Borkschert bereits in früher Kindheit erste schriftstellerische Schritte unternommen. Zahlreiche Kurzgeschichten später arbeitet er u.a. als Banker, bevor er in ein Dorf im Dreiländereck NRW-Hessen-Niedersachsen zieht. Von hier aus schreibt er seine Kolumne "An Englishman in New York" und bloggt auf seiner Seite: www.emlin-borkschert.de .


Von Campingreisen quer durch Europa inspiriert, wächst die Idee für ein Romanprojekt. "Des einen Freud, des anderen Tod" ist Emlin Borkscherts Krimi-Debüt.

Eva-Maria Silber, geboren am 04.02.1959 in Friedlos, lebt heute mit ihrem Mann als freie Autorin bei Frankfurt am Main und an der Nordseeküste bei Wittmund. Sie studierte in Gießen Jura, arbeitete als Rechtsanwältin und Hauptgeschäftsführerin in Frankfurt und Wiesbaden, bevor sie wegen Schwerhörigkeit ihren Beruf vor drei Jahren aufgeben musste. Die Autorin ist Mitglied der Mörderischen Schwestern.

Hier gelangen Sie zur Internetseite von Eva-Maria Silber:

www.evamariasilber.com 

Klaus E. Spieldenner, 1954 im Saarland geboren, verbrachte eine unbeschwerte Kindheit im grenznahen Überherrn. Schon früh spielte er Gitarre und nach Schule und Lehre wurde er 1974 als Grundwehrdienstleistender zur Luftwaffe eingezogen. Nach fünf Standortwechseln mit einer vierjährigen Auslandsverwendung wurde der Feuerwerker 2007 nach dreiunddreißig Dienstjahren in den Ruhestand versetzt. Nun begann er mit dem Schreiben. Zunächst veröffentlichte er zwei Bücher unter dem Pseudonym Renne D. Leips. Eines handelte von seiner langjährigen Coverband. Titel: Danke für die Appläuse. Danach beschreibt er die erlebnisreiche Zeit seiner Lehre im saarländischen Wadgassen (Lehrjahre sind keine Herrenjahre). Die Sozialkrimis Enzo Demenzo, Einbein-Klein und das Flaschenkind sowie AlTcatraz 2037 (Prinz, wach auf) erschienen 2011 bzw. 2013. Am 25.1.2013 wurde im Leda-Verlag in Leer der erste Regionalkrimi mit der Oldenburger Kommissarin Sandra Holz veröffentlicht. Titel: "Unter Flutlicht". Neben dem Schreiben ist er Gitarrist und lebt mit seiner Ehefrau in Bad Oldesloe. Sie haben zwei erwachsene Kinder und Enkel Joris.


Hier gelangen Sie zur Internetseite von Klaus E. Spieldenner:


www.spieldenner.de


- 1950 auf Nordstrand bei Husum geboren

- nach der Schule Ausbildung zur  Verwaltungsfachangestellten

- insgesamt über 25 Jahre an Schreibtischen öffentlicher Arbeitgeber

- von 1978 bis 1988 Familiengründung und Kindererziehung (4)
- 2001 Lebensmittelpunkt nach Minden verlegt

- 2009 Abschied aus dem Berufsleben und mit dem Schreiben begonnen

- größte Herausforderung als Autorin der 2014 fertiggestellte Kriminalroman "Der Tote hinter dem Knick"

- mehr über Renate Folkers und ihre Aktivitäten erfahren Sie auf Facebook

Manfred C. Schmidt ist gebürtiger Emder, lebt in Esens/ Ostfriesland, studierte als Stipendiat der Hans-Böckler-Stiftung in Köln und Oldenburg. Er ist Mitglied im VS und SYNDIKAT. Sein Krimidebüt gabe er 2010 mit dem Titel „Gut Schuss“. 2013 folgte dann in den CW Niemeyer Buchverlagen der Titel "Kaltblut".


Hier gelangen Sie zur Internetseite von Manfred C. Schmidt:
www.esens-krimis.de